Archive for Dezember 2008

Fisch in Joghurtsauce – Abwandlung des indischen Doi Maach aus Bengalen

Dezember 24, 2008

Für 2 Personen: Von hier

300 g       Fischfilet, frisches, gewürfeltes
½ TL     Kurkuma, gemahlener
3 TL     Senfkörner, gelbe
2 TL     Koriander, ganzer
1 TL     Chilischote(n), kleine rote, getrocknete, extra scharf
1 TL     Kreuzkümmel, ganzer
1 Stück     Ingwer, etwa daumengroß, fein gehackt
2      Knoblauchzehe(n), fein gehackte
1 EL     Ghee oder Butterschmalz
3 m.-große     Zwiebel(n), in feine Ringe beschnittene oder gehackte
250 g     Natur-Joghurt (Sahnejoghurt, 10% Fett, z. B. griechischer)
½ TL     Bockshornklee
1      Chilischote(n), grüne
Kardamom, 5 grüne Kaspeln davon
1 Stange/n     Zimt, ca. 4 cm lang
4      Nelke(n)
1 TL     Zucker
2      Tomate(n), entkernte und gehackte
2 EL     Tomatenmark, 3-fach konzentriert
2 EL     Rosinen
Zitronensaft
Salz
350 ml     Wasser

Fisch mit dem Zitronensaft säuern, salzen, marinieren und vor der Verwendung abspülen.

Den Koriander am besten in einem Topf mit Glasdeckel bei mittlerer Hitze ohne Öl so lange rösten, bis er duftet. Dabei darauf achten, dass er nicht anbrennt. Der Deckel dient dazu, dass die Körner nicht aus dem Topf springen. Mit dem Kreuzkümmel ebenso verfahren.
Koriander, Kreuzkümmel, 1 TL getrocknete Chilischoten und Senfkörner z. B. in einer Kaffeemühle mahlen. Anschließend mit dem Kurkuma, Ingwer, Knoblauch und 350 ml Wasser mischen und beiseite stellen.

Ghee oder Butterschmalz in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen. Darin Bockshornklee, Kardamomkapseln, Zimtstange, grüne Chilischote und Nelken ca. 1 Minute anbraten. Die Zwiebeln zugeben und etwa 10 Min. goldbraun anrösten. Nun die Gewürz-Wasser-Mischung mit Tomatenmark und Rosinen beimengen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Tomaten und Zucker zugeben. Dann solange köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz (nicht zu flüssig oder zu dick) erreicht ist.

Die Hitze reduzieren und den Joghurt unter ständigem Rühren zufügen und ebenso unter Rühren ca. 3 Minuten kochen. Falls die Sauce zu dick wird, noch etwas Wasser zugeben. Anschließend salzen. Nun die Fischstücke in die Sauce legen und etwa 3 Minuten garen. Wenden und nochmals 3 Minuten ziehen lassen. Heiß servieren.

Dazu passt Basmati-Reis oder Naan.

Tipp: Diese Sauce passt auch hervorragend zu Hühnerbrust. Dann den Zitronensaft weglassen und etwas mehr Garzeit für das Hühnchen einplanen.

Das Rösten und frische Mahlen der Gewürze gibt dem Gericht erst das richtige Aroma und ist nicht mit den fertig gemahlenen Gewürzen vergleichbar. Die Mühe lohnt sich garantiert.
Zubereitungszeit:     ca. 1 Std.
Schwierigkeitsgrad:     normal
Brennwert p. P.:     keine Angabe
Freischaltung / Änderung: 25.01.08

Tags:

Fisch in Joghurtsauce, Doi Maach, Bengalen, Fisch, Joghurt, Tomaten, Zwiebel, Gewürze, Rezept, Koreander, Kreuzkümmel

Das Lied vom Tod

Dezember 5, 2008
Im Bus nach Hause: eine junge Mutti und ihr ungefähr vierjähriger Sohn. Sie spielt mit ihrem Handy.
Sohn: »Mama, kann ich noch mal das Lied von dem Tod hören?«
Sie drückt ein paar Knöpfe auf dem Handy, und durch den Bus schallt tatsächlich lautstark die altbekannte Mundharmonika aus dem altbekannten Film.
Sohn (mit zittriger Stimme): »Ist das wirklich das Lied vom Tod?«
Mutter (nuschelt): »Das ist ein Western… mit Cowboys und so.«
Sohn (ehrfürchtig): »Und da spielt ganz in echt der Tod mit?«
Mutter schweigt.
Sohn (kryptisch): »Mama, hast du gewußt, daß in der Nahrungspyramide die Fischstäbchen ganz weit oben stehen?«
Mutter nickt.
Sohn: »Kann ich jetzt noch das Leck mich am Arsch-Lied hören?«
Warum mußte ich jetzt bloß aussteigen? Das Lied vom Tod kannte ich nämlich schon, aber das andere? Sie etwa?

Kerstin Richter